Mit einem Zigeunerwagen durch Irland
Hauptmenü
Zigeunerwagen
Zigeunerwagen... ...frei und ungebunden
Name Bild County Ort Kurzprogramm Übernahmetag
A Laois Co. Laois Coolrain 4 Tage möglich samstags, mittwochs
B Wicklow Co. Wicklow Cronybyrne 4 Tage möglich freitags, samstags, mittwochs
C Mayo Co. Mayo Belcarra 3 und 4 Tage möglich samstags, mittwochs
Die Wagen Alle Pferdewagen haben das gleiche Design und dieselbe Ausstattung.
An der Außenseite hat der Pferdewagen vorne eine Sitzbank für 2 Fahrer und hinten Raum um das Pferdefutter, Zaumzeug und die Gasflasche(n) unterzubringen. Die Gasflaschen müssen immer zugedreht werden bevor der Pferde wagen bewegt wird, alle Personen zu Bett gehen oder gerade kein Gas benötigt wird.
Der Pferdewagen wird von einem Pferd gezogen, das über Deichseln mit der drehbaren Plattform verbunden ist. Die Reifen sind modifizierte Autoreifen. Hierin befinden sich kompakte, gemütliche Sitz- und Schlafmöglichkeiten für vier Personen.
Kopfkissen, Bettdecken sowie Bezüge werden gestellt. Sie sollten jedoch eigene Handtücher mitbringen. Die Kücheneinrichtung besteht aus: zwei- oder vierflammigem Gaskocher, Töpfen, Pfannen, Geschirr, Besteck, Reinigungsmitteln, Küchentüchern und einem Wasserbehälter.
Die Innenbeleuchtung ist gas- oder strombetrieben, manchmal werden auch Batterien oder Kerzen verwendet. Weitere Gegenstände wie: Spüle/Waschbecken, Tisch, Kleiderschrank, Schubladen, Regale und Einbauschränke vervollständigen die Einrichtung.
Ein Zigeunerwagen ist ca. fünf Meter lang (ca. 7 m mit vorgespanntem Pferd), über ca. 2 Meter breit und wiegt maximal ca. 750 kg.
Der Planwagen ist so konzipiert, dass er so gemütlich und kompakt wie nur möglich ist, jedoch leicht genug, um von einem Pferd gezogen zu werden.
Erfahrung notwenig? Nein - die meisten der Kunden haben keinerlei vorherige Erfahrung mit Pferden.
Man sollte bereit sein und Interesse daran haben zu lernen, wie man mit einem Pferd umgeht, anpacken können und ansonsten eine gesunde Portion Menschenverstand mitbringen.
Vor Beginn erhalten Sie eine vollständige Einweisung und das Pferd wird für Sie ausgesucht. Die Einweisung und Vorbereitung stellt sicher, dass der Kunden in der Lage ist, mit dem Pferd umzugehen.
Während der Reise bleiben Sie im telefonischen Kontakt mit der Basistation. Auf Wunsch werden Sie täglich besucht, falls Sie Hilfe beim Ein- und Ausschirren brauchen. Schließlich soll sicher sein, dass auch wirklich alles in Ordnung ist.
Die Perde Die Zugpferde sind hauptsächlich irische Tinker.
Als zusätzliche Reitpferde werden ebenfalls überwiegend Tinker eingesetzt. Die Reitpferde können nur von erfahrenen Reitern dazu gebucht werden.
Alle Pferde sind ruhig, freundlich und sicher im Straßenverkehr. Das Pferd hat harte Zugarbeit zu leisten; daher verdient es am Ende des Tages eine Ruhepause, in der es sich erholen und grasen kann. Sie dürfen es nicht reiten.
Verhalten im Straßenverkehr Ferner werden Sie vor Reiseantritt theoretisch und praktisch darin unterwiesen wie man Pferd und Wagen lenkt; wobei besonderer Wert darauf gelegt wird wie man sich sicher im Straßenverkehr verhält, durch Einfahrten bewegt, sich an steigenden oder fallenden Pässen verhält usw.
Ihr Ausbilder wird Sie für eine Weile im Pferdewagen begleiten um sicherzustellen, dass Sie in der Lage sind das Pferd auf der Straße zu kontrollieren. Sollten Sie sich in Situationen unsicher fühlen, ist die Faustregel das Pferd am Kopf zu führen.
Wenn Sie bergauf oder bergab ziehen, sollten Sie stets nebenher gehen, damit das Pferd sich nicht überanstrengt.
Für den Fall, dass andere verkehrsteilnehmer Probleme haben sollten Sie auf sehr engen Straßen zu überholen, sollten Sie das Pferd leiten und eventuell anhalten um ein Überholen zu ermöglichen. Einige wenige Straßen sind für Zigeunerwagen schlichtweg ungeeignet, da sie entweder zu steil, zu eng, oder zu verkehrsreich sind. Vor diesen werden Sie gewarnt.
Sollten Sie jedoch im Zweifel darüber sein ob ein Hügel zu steil ist oder nicht, dann hilft eine Faustregel: Wenn ein Radfahrer den Hügel ohne Anstrengung bewältigen kann - dann kann Ihr Pferd das auch.
Die irische Landschaft Die irische Landschaft ist so grün, wie man es ihr nachsagt.
Vierzig Grünschattierungen sorgen dafür, dass die Landschaft so vielseitig erscheint, wie ihre Topographie mit Hügeln, Bergen, Seen, Flüssen, Tälern und Wäldern ist.
Die Zigeunerwagenvermieter haben als Standorte Gebiete ausgewählt, die für den Besucher besondern attraktiv sind. Die ländlichen Gegenden Irlands sind dünnbesiedelt und urwüchsig. Im Zigeunerwagen ziehen Sie durch Gebiete, in denen sich Bauernhöfe und Dörfer wie gesprenkelt ausbreiten.
In Irland leben die Familien, die Landwirtschaft betreiben, für gewöhnlich auf und mit dem Land, das sie bewirtschaften. In nahe gelegene Dörfer oder Kleinstädte geht man zum Einkaufen, Gottesdienst oder aber ins unvermeidliche Pub, das man fast als Gemeindeversammlungsort bezeichnen kann.
Während Ihres Urlaubs werden Sie unweigerlich Teil dieser Szenerie werden. Sie können Ihren Pferdewagen auf der Übernachtungsstation parken und im Tante Emma Laden einkaufen gehen, eine Mahlzeit im örtlichen Restaurant oder Pub einnehmen, oder aber an einer lokalen Musik- oder Sportveranstaltung teilnehmen. Seit jeher wird in Liedern und Anekdoten die sprichwörtliche Gastfreundschaft Irlands gelobt und hervorgehoben. Daher wird es Ihnen nicht an Möglichkeiten des direkten, persönlichen Kontaktes mit der Bevölkerung mangeln.
Es liegt in der Natur von Zigeunerwagen-Ferien diesen Kontakt zu fördern. Sie lernen die Bewohner der Bauernhöfe kennen, auf deren Parkplätzen sie übernachten. Sie werden an Kreuzungen anhalten, um nach dem richtigen Weg zu fragen und Sie reisen mit einer Geschwindigkeit, die eine Unterhaltung mit Passanten geradezu heraufbeschwört.
Ablauf der Tour Ankunft sollte am Anreisetag von 14.00 -16.00h erfolgen.
Nach Ihrer Ankunft erhalten Sie die nötigen Einweisungen und eine Routenbeschreibung.
Die erste Nacht verbringen Sie noch auf der Basisstation. Die geschätzte, durchschnittliche Reisestrecke ist ca. 20km täglich in Anbetracht des zuziehenden Gewichts. Dafür beträgt die typische Fahrzeit etwa 4 Stunden einschließlich Ruhepausen und gelegentliche Überprüfung des Pferdegeschirrs. Im Gesamtdurchschnitt fahren Urlauber ca. 12km täglich, weil sie manchmal 2 Tage an einem bevorzugten Ort verbringen.
Die Rückkehr zur Basisstation erfolgt einen Abend vor der Abreise. Am Abreisetag ist der Wagen bis zum Vormittag 10.00h zu räumen.
Kleidung Jeans und Pullover sind die passende Kleidung. Gummistiefel sind sehr ratsam sowie ein Anorak für windige Tage. Wegen der Nähe zu Strand und Bergen, empfehlen wir in den Sommermonaten das Badezeug und Wanderschuhe für Bergwanderungen mit zu bringen.
Sonstiges Es gibt verschiedene Routen, die vor Ort abgesprochen werden.
Bedingt durch die touristische Attraktivität gibt es im Juli und August teilweise relativ viel Verkehr auf den Strassen.
Sie sollten für die ersten 2 Tage Proviant mitbringen. Über Einkaufsmöglichkeiten während der Tour werden Sie informiert. Falls größere Kinder dabei sind, sollten Sie zusätzlich ein Zelt mitbringen.
Die Zigeunerwagen besitzen keine Außenbeleuchtung und dürfen somit während der Dunkelheit nicht auf der Straße gefahr en werden! An der Basisstation sind Parkplätze für PKW’s vorhanden. Es gibt einen separaten, nicht gesicherten Raum um Gepäckstücke von geringem Wert zu lagern. Besucher übernehmen das volle Risiko für geparkte Autos und gelagertes Gepäck.
Bitte beachten Mindestpersonenzahl pro Wagen: 2 Erwachsene oder 1 Erwachsener mit 1 Jugendlichen (16 Jahre).
Die Buchung 1 Erwachsener mit 1 Kind ist nicht möglich.
Maximalpersonenzahl pro Wagen: 2 Erwachsene + 2-3 Kinder oder 3 Erwachsene und 2 Kinder oder 4 Erwachsene.
Mindestalter: Sie dürfen die Kutsche nur mit einem gültigen Führerschein fahren! Reiseteilnehmer unter 18 Jahren dürfen leider den Wagen aus versicherungstechnischen Gründen nicht alleine führen.
In Irland gilt für alle Reiter die Helmpflicht - wenn Sie ein zusätzliches Reitpferd buchen, verpflichten Sie sich (schriftlich vor Ort), nur mit Helm zu reiten! Diese können vor Ort ausgeliehen werden.
Für ihr Pferd erhalten Sie Futter, welches Sie auf dem Wagen mitnehmen. Bitte bachten Sie dem Pferd zu liebe auf das Gesamtgewicht.
Kaution: Es wird vor Ort eine Kaution ca. EUR 250-400 erhoben, die bei ordnungsgemäßer und schadenfreier Rückgabe des Wagens nach Ablauf der Tour zurück erstattet wird.
Nicht im Preis enthalten: Handtücher, Geschirrtücher, Reinigungsmittel, Lebensmittel, Standgebühr für Übernachtsungss Stationen, Transfers ab/bis Flughafen.
Unfallversicherung erforderlich.