Radwandern
Hauptmenü
Radwandern
C Ring of Beara
Informationen Die friedliche Halbinsel Beara bietet Ihnen mit ihrer besonderen Flora, der Heidelandschaft und zwei Gebirgsketten mindestens genauso viele landschaftliche Schönheiten wie der Ring of Kerry.

Sie bleibt jedoch immer noch ein Geheimtipp abseits der Touristenströme und eignet sich ideal für eine Radtour. Der größte Ort ist Castletownbere mit einer bunten Flotte an Fischerbooten und Segelyachten.
Der Ring of Beara ist eine ca. 140 km lange Panoramaküstenstraße auf der gleichnamigen Beara-Halbinsel im Südwesten Irlands. Sie liegt je zur Hälfte in den Countys Kerry und Cork. Der ebenfalls auf der Halbinsel verlaufende ca. 200 km lange „Beara Way“ ist ein ausgezeichneter Fernwanderweg.
Start- und Endpunkte der Ringstraße sind die Orte Glengariff, beziehungsweise Kenmare. Die Straße führt über Castletownbere, den Hauptort der Halbinsel.
Im Gegensatz zu dem nördlicheren, auf der Halbinsel Iveragh gelegenen Ring of Kerry ist der Ring of Beara erheblich weniger befahren.
Für manche ist der Ring of Beara, verglichen mit dem Ring of Kerry, die schönere der beiden Küstenstraßen und stellt Irland in konzentrierter Form dar.





Leistungen • unbegleitete, individuelle Radwandern Tour
• 7 x Übernachtung mit Frühstück in privaten B&B’s oder Gästehäusern im Doppelzimmer mit DU/WC
• 21-Gang-Tourenrad (bitte Körpergröße angeben)
• Gepäckbeförderung
• Radmiete inklusive Versicherung
• Gepäcktaschen; Schloss; Pumpe; Reparaturset; Gebietskarte und Routenbeschreibung in englischer Sprache
• Die Reiseunterlagen liegen in der ersten Station für Sie bereit • Ab 13 Jahre

Gut zu Wissen:
• Wir empfehlen gepolsterte Fahrradshorts und/oder einen Gelsattelüberzug mitzunehmen, welche das Radfahren mit Sicherheit komfortabler gestalten.
• Fahrradhandschuhe sind ebenfalls eine gute Investition. Sie können auch Ihren eigenen Sattel mitbringen, welcher an das Fahrrad angepasst werden kann.
• Ihnen werden kleine Seiten- oder Fronttaschen (nicht wasserdicht) zur Verfügung gestellt, in welchen Sie gebräuchliche Kleinigkeiten aufbewahren können. Falls Sie einen Tagesrucksack oder Ähnliches bevorzugen, können Sie diesen auch auf dem vorhandenen Gepäckträger transportieren.
• Schutzhelme, Regenkleidung und Wasserflaschen werden aus hygienischen Gründen nicht verliehen. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie einen Fahrradhelm sowie Ihre eigene wasserdichte Jacke/Hose und Wasserflaschen mitbringen.
• Falls Sie "Klick in" Pedalen verwenden möchten, bringen Sie bitte Ihre eigenen Pedalen (und Spanner) mit. Diese können Sie dann vor Ort an die Räder montieren (die Pedalen an den Rädern vor Ort verfügen nicht über „Klick in"-Möglichkeiten).
• Dieses ist keine schwierige Route, trotzdem sind einige Steigungen enthalten. Daher empfehlen wir, dass Sie vor Antritt der Tour versuchen, etwas Zeit zum Radeln zu finden, um Ihre Urlaubswoche noch besser genießen zu können. Etwas Training, wenn möglich in unterschiedlichem Terrain mit einigen Steigungen, ist sicher hilfreich.
• Da dieses eine selbstgeführte Tour ist, verfügen Sie nicht über die Unterstützung eines Guides mit einem Transporter. Unser Ziel ist es, dass Sie sich als unabhängig Reisender fühlen, frei, jeden Tag in Ihrem eigenen Tempo zu radeln und gleichzeitig die Sicherheit zu haben, dass Ihr Gepäck in Ihrer nächsten Unterkunft auf Sie wartet. Falls Sie aus irgendeinem Grund nicht dazu in der Lage sind, Fahrrad zu fahren, kontaktieren Sie bitte unseren Partner in Irland, damit mit dem Gepäcktransporter ebenfalls ein Transfer von Ihnen und den Fahrrädern organisiert wird.
• Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass für jede extra Fahrt von Ihrer Seite aus Extrakosten berechnet werden.
• Die Fahrräder werden nach jeder Tour gewartet und sollten daher gut funktionieren. Falls Sie mit dem Rad kleine Probleme haben (z. B. einen Platten) werden Sie mit einer Fahrradpumpe und einem Reparaturset ausgestattet. Natürlich können Sie unseren Partner in Irland kontaktieren, falls Sie größere Probleme haben.
• Alle Angaben sind unverbindlich, Änderungen vorbehalten.
Dauer 8 Tage Schwierigkeitsgrad 3 = mittel.
Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
Unterkunftkategorien B&B Pensionen & Gästehäuser
Reiseverlauf:
Tag 1. Individuelle Anreise.
Wenn Sie in Killarney angelangt sind, können Sie sich auf den Weg zu Ihrer Unterkunft machen. Die Zimmer sind gegen 16 Uhr bezugsfertig. Reisen Sie früher an, können Sie Ihr Gepäck im Gasthaus unterbringen und durch die belebte Stadt schlendern.
Wir werden Ihnen vor Reiseantritt eine Kopie Ihrer Hotelliste und Kontaktdetails zuschicken. Ihre Routenbeschreibung und Karte wird im Gasthaus für Sie bereitliegen. Dann können Sie Ihre vorbestellten Fahrräder von unsere Fahrradstation abholen.
1 Übernachtung in Killarney (falls Verlängerungsnächte gewünscht, bitte separat buchen.
Tag 2. Killarney – Kenmare
Die Tour startet, indem Sie dem Fahrradweg bis in die Muckrosshausparkanlage folgen.
Im Park ist ein Franziskaner Kloster, welches aus dem 15. Jahrhundert stammt. Es liegt nun in Ruinen, aber es befindet sich in einer sehr idyllischen Lage, umgeben von einer Eibe, die durch das Klostergewölbe wächst. Nach einem Schlendern durch die berühmten Muckross Gärten folgt ein entspanntes Radeln entlang eines ruhigen Fahrradweges zwischen zwei von Killarneys Seen, bevor es wieder auf den Hauptweg geht. Ein langsamer Anstieg bis nach Molls Gap wird mit einem köstlichen Mittagessen in einem Restaurant belohnt.
Die Lage des Restaurants erlaubt einen fantastischen Ausblick auf die umliegenden Berge. Am Nachmittag fahren Sie hinunter in die malerische kleine Stadt Kenmare. Falls Ihnen nach mehr Radfahren zumute ist, haben Sie an diesem Nachmittag die Möglichkeit auf eine schöne Detour.
Ca. 37 km, ca. 2,5 Std., +/- 604 m. (F)
Tag 3. Kenmare – Castletownbere
Sie folgen einer spektakulären Küstenstraße, welche die Bucht von Kenmare mit wunderschönen Aussichten auf die MacGillikuddyreeks Berge verbindet.
Dann können Sie zum Mittag an einem kleinen Pub halten und die Bucht überblicken. Am Nachmittag können Sie die nahegelegenen Dereen Gärten mit ihrer unglaublichen Pflanzenvielfalt besichtigen. Den Garten verlassend, fahren Sie weiter Richtung Westen und haben die Möglichkeit einen altertümlichen Steinkreis zu besichtigen oder die Schönheit der Landschaft und die ruhigen Strecken des Beara Weges zu erforschen. Castletownbere, wo Sie die nächsten zwei Nächte verbringen werden, liegt eingenistet am Fusse des Cahas Berges und ist Irlands grösster Weissfischhafen.
Ca. 51 km, ca. 4,5 Std., +/- 524 m. (F)
Tag 4. Castletownbere
Die heutige Radtour startet und endet in Castletownbere.
Sie bekommen einen tollen Einblick auf die Beara Halbinsel, eine der Highlights dieser Woche, mit ihren verschlungenen Bergformen und atemberaubenden Küstenlandschaften. Sie beginnen die Tour mit dem Zurückverfolgen Ihrer Route bis nach Eyeries; von hier aus bis zu Ihrem Mittagshalt in Allihies können Sie wirklich das Gefühl haben, von allem fort zu sein. Sie erfahren einen unentdeckten Teil Irlands weit entfernt von belebten Touristenrouten. Nach dem Lunchstopp fahren Sie weiter um die Halbinsel und geniessen mehr von den herrlichen Ausblicken auf den Ozean.
Sie haben die Möglichkeit auf eine Detour fort von dem Hauptweg für eine szenische Radtour zum Kreuzungspunkt von der Insel Dursey, welche nur via Seilbahn erreicht werden kann. Nach dieser interessanten Detour kommen Sie zurück zur Hauptstraße und fahren weiter Richtung Castletownbere, den Eingang von der Dunboy Castle (Burg) passierend, welche einen Besuch wert ist.
Ca. 40 km, ca. 3,5 Std., +/- 611 m. (F)
Tag 5. Castletownbere – Glengarriff
Die heutige Tour folgt entlang der Ufer von Bantry Bucht, eine der tiefsten natürlichen Häfen Europas.
Glengarriff besitzt eine schöne geschützte Position, umgeben von Bergen, welches es, zusammen mit Ihrem milden Klima, einer Vielzahl von luxuriösen Pflanzen erlaubt, hier zu wachsen. Gleich ausserhalb Glengarriffs liegt die Garnish Insel, welches sich zwischen 1910 und 1913 von einem nackten Kalkstein in eine üppige Garteninsel verwandelt hat.
Sie ist weltweit bekannt für ihre riesige Auswahl an Pflanzen und seinen Italienischen Gärten voller exotischer Planzen. Ein regulärer Fährservice bietet vor Ort eine Non-Stop Fahrt zu den Inseln an sowie Wassertouren im Hafen von Glengarriff.
Ca. 35 km, ca. 3 Std., +/- 354 m. (F)
Tag 6. Glengarriff – Gougane Barra
Heute fahren Sie ins Inland und entlang ruhiger Landstrassen mit Feldern voller grasender Kuhherden und Schafen, bevor Sie an dem am See gelegenen Erholungshotel von Gougane Barra anlangen, Irlands erstem Nationalpark und dem Ursprung des Flusses Lee.
Dieses ist ein verzauberter, friedlicher Ort und ein optimaler Platz für eine letzte Übernachtung auf dem Lande, bevor Sie wieder zurück in das lebendige, geschäftige Leben der grossen Metropole von Killarney gelangen!
Ca. 34 km, ca. 3 Std., +/- 668 m. (F)
Tag 7. Gougane Barra – Killarney
Für den letzten Tag Ihres Radurlaubes fahren Sie in das Gebiet von Coolea, durch abgeschiedene, friedliche Bergstraßen, wo Sie sich wirklich entfernt von Allem fühlen.
Sie können auf eine Tasse Tee in Irland’s höchstem Pub halten (Creedons), bevor Sie zurück nach Killarney gelangen, wo Sie Ihre letzte Nacht auf dieser Tour verbringen werden.
Ca. 57 km, ca. 3,5 Std., +/- 362 m. (F)
Tag 8. Die Tour endet nach dem Frühstück.
Es gibt einige Steigungen auf dieser Route, aber Sie haben den ganzen Tag Zeit für die Strecken. Jeden Tag haben Sie die Option Ihre Route zu verlängern. Mit Ausnahme von den ein- und ausgehenden Straßen Killarneys, sollte der Verkehr auf dieser Route sehr ruhig sein. Trotzdem sollten Sie jederzeit vorsichtig fahren, besonders wenn es bergab geht.
Individuelle Abreise oder Anschlussprogramm.